Ein ungewöhnliches Jahr

 

Jahreswechsel 2020-2021

 

Das zu Ende gehende Jahr war auch bei uns aufgrund der CORONA-Pandemie kein einfaches Jahr.

So mussten die meisten Führungen und Exkursionen ausfallen. Die Pflegemaßnahmen konnten aber zu etwa 80 % durchgeführt werden. Auch die Jahreshauptversammlung haben wir – zwar sehr spät -  noch abhalten können. Es hat uns besonders gefreut, dass wir nach Rücksprache mit BM Hess am neuen Gomaringer Rathaus mit dem Einzug der Verwaltung auch 6 „Einfamilienwohnungen“ für Mauersegler anbringen lassen konnten. Nächstes Jahr werden wohl die ersten bezogen werden. Mauersegler sind schwalbenähnliche Vögel – mit längeren und schmäleren Flügeln – die fast ausschließlich in der Luft leben und besonders abends pfeilschnell in kleinen Trupps durch die Straßen und um die Häuser (Kirchturm) fliegen. Sie leben nur von Anfang Mai bis August bei uns, dann sind sie wieder auf dem Weg nach Südafrika. (Flugleistung ca. 190.000 km im Jahr!) Da ihre natürlichen Brutplätze durch Sanierung (Dämmung) oder Abriss von älteren Gebäuden immer mehr abnehmen, konnten inzwischen in Gomaringen über 30 künstliche Nisthilfen angebracht werden.

Da die Mauerseglerpopulation seit dem letzten Jahr generell um ca. 7 % abgenommen hat, würde es uns freuen, wenn  weitere Hauseigentümer bereit wären eine Nisthilfe bei sich anzubringen.  Da Mauersegler keinerlei Verschmutzung verursachen sind sie angenehme Mitbewohner. So sind frei anfliegbare Giebelfenster (Bühnenfenster) und Scheunengiebel ideale Standorte für die Nisthilfen.       

Bei den Turmfalken kann man von einem zufriedenstellenden Bestand ausgehen. Trotzdem haben wir nächstes Jahr auf Anregung der Gemeinde Kusterdingen vor, an einigen Starkstrommasten in der freien Landschaft mit der EnBW einige Turmfalkennisthilfen anzubringen. 

Inzwischen haben wir auch 10 neue Steinkauzniströhren gebaut und wollen in den Streuobstwiesen die Wiederansiedlung dieser kleinen Eule damit fördern. Wenn Sie nicht möchten, dass eine solche Brutröhren auf einem ihrer Bäume angebracht wird verständigen Sie uns bitte, wir entfernen sie dann wieder (Hinweiszettel hängt am Baum)!). Der Steinkauz brütet früh im Jahr und ist während der Obsternte keine Behinderung mehr. Es wäre ein toller Erfolg, wenn er in Gomaringen wieder heimisch wird.  Es ist für uns sehr schwierig die Grundstückseigentümer vorher zu ermitteln (Datenschutz). In Kusterdingen konnte der Kauz bereit wieder in allen Teilorten beobachtet werden.  

Der Rückgang unserer heimischen Vögel – auch Allerweltsvögel – sowie vieler Insektenarten ist erschreckend. So z. B. die Mehlschwalbe um weitere 5 %, die Lerche um 60 %,  verschiedene Schmetterlingsarten um 40 % und Schwebfliegenarten um bis ca. 90 %. Auch fast alle Amphibien-arten oder auch die Blindschleiche leiden unter Biotopzerstörungen. In den letzten warmen Sommern waren auch zahlreiche Tümpel und kleine Bäche trocken gefallen.   

Um diesem Trend entgegenzuwirken ist der Erhalt und die Pflege auch kleiner Lebensräume wie Böschungen, Hecken, Feldgehölze, Feuchtwiesen und Halbtrockenstandorte erforderlich. Da dies verhältnismäßig aufwändig ist, wäre es toll, wenn das eine oder andere Mitglied sich für ein paar Stunden an den Pflegemaßnahmen beteiligen könnte, um die biologische Vielfalt zu fördern und zu erhalten. Anfang Januar steht das Jahresprogramm 2021 zur Verfügung, außerdem werden die Termine im Gemeindeboten veröffentlicht. Die Handysammlung war bisher ein toller Erfolg (über 400)  und sie geht weiter. Der Erlös wird jetzt für Maßnahmen gegen das Insektensterben verwendet.

 

Allen Helfern, ihren Familienangehörigen, Spendern und Gönnern gilt unser herzlicher Dank. Der Vorstand wünscht allen ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest sowie alles Gute und besonders Gesundheit für das neuen Jahr.                                           Für den Vorstand:  H. Mohr

 

 

 

Aktivitäten 2021

Zum vergrößern auf das Bild Klicken

Veranstaltungen und Exkursionen

Arbeitseinsätze